Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden.

Neues Release: RapidRep 5.7.4

RapidRep® Version 5.7.4 veröffentlicht - die Softwarelösung zur Testautomatisierung für das Back-End und für flexibles Reporting ist um neue Features erweitert worden und steht jetzt zum Download zur Verfügung.

Eine Auswahl der wichtigsten Neuerungen:

  • Code-Signierung
    Mit RapidRep® 5.7.4 wurde erstmals der RapidRep®-Code signiert. RapidRep® kann durch
    die Signierung mit einem FINARIS-Zertifikat in die Liste bekannter und sicherer Quellen von
    Virenscannern aufgenommen werden und somit fälschlichen Warnungen entgegenwirken.

  • Vereinfachung und Erweiterung der LDAP Authentifizierung
    Der Dialog für LDAP- und JDBC-Authentifizierung wurde vereinheitlicht. Die Konfiguration der
    Verbindung zu einem Verzeichnisdienst mittels LDAP ist neu gestaltet und dadurch deutlich
    vereinfacht worden. Im Dialog gibt es nun zusätzliche Hilfeinformationen pro Konfigurationsattribut
    und aussagekräftige Fehlermeldungen im Fall fehlgeschlagener Verbindungstests. Neben
    Active Directory (Verzeichnisdienst von Microsoft Windows Server) sind nun auch andere
    Verzeichnisdienste für Gruppenmitgliedschaften konfigurierbar.
    Die Synchronisation von RapidRep® mit dem Verzeichnisdienst (LDAP) bzw. einer JDBC-Quelle wird
    nun generell automatisch zu konfigurierbaren Zeitintervallen durchgeführt, kann aber auch deaktiviert
    und manuell angestoßen werden.

  • Performance-Optimierung von Datentransfers und Erhöhung der Commit Size
    Der Datentransfer in eine entfernten Tabelle eines Data Warehouses (mittels INSERT
    INTO $CurrentReport.getScriptByName('TargetScript') SELECT * FROM
    $CurrentReport.getScriptByName('SourceScript')) wurde erheblich beschleunigt.
    Performanzsteigerungen bis zu einem Faktor von 20 sind je nach Datenbeschaffenheit zu erwarten.
    Zudem wurde die bisherige Obergrenze für die "Commit size" für Datentransfers von 1000 auf 99.999
    erhöht.

  • Erweiterung der automatisierten Reportbenamung
    Die Benamung von Reports basierend auf dem "Muster für Ausgabedateinamen" zur Vorlagen-
    Konfiguration wurde funktional erweitert. Bisher konnte diese nur Variablen berücksichtigen, die von
    Skripten der gestarteten Aufgaben referenziert werden. Ab RapidRep® 5.7.4 können auch Variablen
    referenziert werden, die nicht bereits in Skripten verwendet werden. Die Namen von erzeugten
    Reports können somit direkt über den Report Runner bzw. die Reporting CLI gesetzt werden.

  • Maximale Zeichenlänge für CSV-Separator erhöht
    In früheren Versionen durfte der Spaltenseparator in CSV-Dateien nur 1 Zeichen lang sein. Ab der
    Version 5.7.4 sind auch kombinierte Separatoren aus maximal 5 Zeichen möglich.

  • Rule_Library Performanzverbesserung
    In der Rule_Library wurden Anpassungen vorgenommen, so dass keine signifikanten Abweichungen
    in der Performanz mehr auftreten.

  • Erweiterung der API um zusätzliche Funktionen
    Die RapidRep® API ist um zahlreiche zusätzliche Funktionen ergänzt worden. Insbesondere
    umfasst diese Erweiterung Methoden zur Datumsarithmetik, zur Behandlung von SQL-Fehlern ohne
    JavaScript, zum vereinfachten Umgang mit Maps und Listen sowie zur Erstellung von Iteratoren für
    verschiedene Datentypen.
    Eine Übersicht der ergänzten Funktionen finden Sie im RapidRep® Forum: API Methoden 5.7.4
  • Weitere Anpassungen
    In RapidRep® 5.7.4 finden sich darüber hinaus viele funktionelle Anpassungen, welche die
    Benutzerfreundlichkeit und Leistung von RapidRep® erhöhen.

Testen Sie die neuen Highlights in der kostenlosen Testversion: Free Trial

Wir freuen uns auf Ihr Feedback und über Wünsche und Anregungen für weitere Features!

Zurück