Automatisierbarkeit

Automatisierbarkeit

  • Die zur Testautomatisierung benötigten Befehle sind über das Command Line Interface (CLI) im Stapelbetrieb aufrufbar.
  • Die CLI-Kommandos zur Ausführung und Auswertung von Testfällen können in üblichen Batch-Dateien (z.B. bat/cmd bzw. Shellskripten) spezifiziert und gespeichert werden.
  • Die Optionen der Testing CLI ermöglichen es, dass die Ergebnisse der Testausführung und Testauswertung automatisch an ein Test- und Fehlermanagementsystem übertragen werden.
  • Die Stapeldateien enthalten eine vollständige Ablauf- und Befehlsbeschreibung. Sie sind manuell anstartbar oder werden von einem beliebigen Schedulingprogramm zeit- oder eventgesteuert aufgerufen.
  • Der Aufruf ist beliebig oft wiederholbar.
  • Die CLI Stapeldateien können mit dem RapidRep Designer generiert oder manuell erstellt werden.
Effiziente Entwicklung

Effiziente Entwicklung

  • Entwicklungsumgebung für zwei unterschiedliche Skriptsprachen, inkl. Syntaxhighlighting, Vorschlagslisten und Online-Dokumentation/-Hilfe.
  • Baukastenprinzip unterstützt den Aufbau von kompakten, wiederverwendbaren und leicht wartbaren Entwicklungskomponenten.
  • RapidRep kann die Testlogik mit Hilfe von Regelwerken umsetzen. Regeln können in Excel erstellt und in das Repository hochgeladen werden. Siehe modellbasiertes Testen.
  • Die Verwendung von benutzerdefinierbaren Excel Arbeitsmappen als Ausgabemedium sorgt für eine übersichtliche und klare Trennung von Layout und Inhalt.
  • Der RapidRep Designer erlaubt die Evaluierung und Auswertung (RapidRep Prototyping) von einzelnen Funktionsblöcken und beschleunigt die Entwicklungszeit.
  • Das Repository speichert alle Zwischenstände als eigenständige Version ab; eine Vergleichsfunktion zeigt die Unterschiede zwischen den Versionen.
  • Der eingebaute Databasebrowser zeigt alle verfügbaren Tabellen, Spalten und Funktionen zu den verwendeten Datenquellen. Per drag & drop kann der Anwender die Objekte in den Skripten einsetzen und wichtige SQL-Operationen per Mausklick generieren lassen.
  • Viele Bausteine einer Testimplementierung lassen sich in anderen Projekten wiederverwenden. So wachsen die mitgelieferten Funktionsbibliotheken zu einer Sammlung für immer wiederkehrende Aufgaben heran. Für folgende Standardprobleme stehen fertige Lösungen bereit: a) Wizard zum Abgleich von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen, b) regelbasierte Datenqualitätsauswertungen (konfigurierbares Beispiel).

Integration in einem Testprozess

Integration in einem Testprozess

  • RapidRep ist ein Teamplayer und kann seine Ergebnisse an ein Test- und Fehlermanagementsystem übertragen.
  • Die Ergebnisse der Testdurchführung hängt RapidRep an einen Testfall oder Testfallschritt im Testmanagementsystem an.
  • Abweichungen dokumentiert RapidRep in Form eines Defektes in einem Fehlermanagementsystem.
  • Flexible Anbindung und Konfiguration für gängige Test- und Fehlermanagementsysteme.
  • RapidRep kann die Funktionen eines Testmanagement- und Fehlermanagementsystems getrennt voneinander ansprechen.  Auf diese Weise kann RapidRep z.B. Testfälle in HP ALM und Defekte in JIRA unterstützen.
  • Die Werkzeugkette unterstüzt eine durchgängig nachvollziehbare und revisionssichere Testdurchführung, Testdokumentation und Fehlerbehandlung.
Sicherheit

Sicherheit

  • Das Repository lässt nur ausgewählte Datenbanken zu, deren Zuverlässigkeit sich seit Jahren bewährt hat: Oracle, DB2, Microsoft SQL Server, Sybase und Derby.
  • Identifikation der Benutzer (Authentifizierung) per JDBC, LDAP und intern möglich.
  • Mehrstufiges Zugriffsberechtigungssystem bis auf Objektebene.
  • Zentrale Verwaltung von Policies zur Passwortvergabe im RapidRep Repository Manager.
  • Für den Aufruf von Testskripten über die CLI können sehr hohe Sicherheitsmerkmale angewandt werden: Tokens zur Bestimmung auf welchem Rechner ein Skript laufen darf, welcher Betriebssystem-User an der Maschine angemeldet sein muss und eine zeitliche Beschränkung. Zusätzlich sind alle Passwörter gemäß Passwort Policy in verschlüsselter Form im Testskript abgelegt.
Effizientes Einbinden von Ressourcen

Effizientes Einbinden von Ressourcen

  • Die Excel Arbeitsmappen ermöglichen es, Mitarbeiter aus Fach- und IT-Abteilung gemeinsam und frühzeitig in die Gestaltung von Excel Vorlagen einzubinden.
  • Dadurch ist sichergestellt, dass die im Verlauf der Testauswertung automatisch befüllten Arbeitsmappen sämtliche zum Nachvollziehen der durchgeführten Tests erforderlichen Details enthalten.
  • Der Hauptaufwand liegt damit nur noch in der Fehleranalyse und nicht mehr in der ansonsten aufwendigen Durchführung und Dokumentation der Tests.
  • Die modulare Architektur aus unterschiedlichen, spezialisierten Komponenten gewährleistet die organisatorische Trennung in Testfalldesign und Testdurchführung.
  • RapidRep legt sämtliche Artefakte versioniert in einem Repository ab. So können Entwickler von überall nachvollziehbare und konsistente Änderungen an der Testimplementierung vornehmen (Global Delivery Model).
  • Die GUI und die Dokumentation ist komplett in deutscher und englischer Sprache verfügbar.
Universelle Einsetzbarkeit

Universelle Einsetzbarkeit

  • RapidRep kann auf über 50 unterschiedliche Datenquellen zugreifen. Dazu zählen praktisch alle Datenbanken und wichtige Dateiformate (XML, CSV, Fixed Length, Excel).
  • Unterstützt alle gängigen Test- und Fehlermanagementsysteme.
  • Läuft auf zahlreichen Plattformen (Windows, Linux, Unix, AIX, Solaris, Open Solaris).
  • Viele Einsatzmöglichkeiten beim Test.
Transparenz und Nachvollziehbarkeit

Transparenz und Nachvollziehbarkeit

  • Das RapidRep Repository speichert alle Versionen einer Reportdefinition ab, wobei nur freigegebene (und damit nicht mehr änderbare) Versionen für die automatisierte Testdurchführung verwendet werden können.
  • Jede Testdurchführung ist transparent (welcher Test wurde mit welchen Parametern und mit welcher Testlogik durchgeführt und ausgewertet) und kann jederzeit wiederholt werden. RapidRep erfüllt alle relevanten ISO/IEC/IEEE Testnormen.
  • Die Details, die in den Excel Arbeitsmappen abgelegt sind, unterstützen sowohl den Fachbereich bei der Beurteilung der Testergebnisse als auch die Entwicklungsabteilung bei der genauen Lokalisierung der Fehlersituation.
  • Die Regeln, die in der Logik zur Testauswertung zum Einsatz kommen können, verfügen über eindeutige IDs und sorgen für eine sehr hohe Transparenz bezüglich der erwarteten Soll-Ergebnisse.