Testfälle im Test Runner parametrisieren

Benutzeroberfläche

In der Test Runner Anwendung verbindet sich ein Tester mit einem Testprojekt und parametrisiert einmalig alle Testfälle, deren Auswertung automatisch mit RapidRep erfolgen soll. Die Logik zur Testauswertung wird zuvor in der Entwicklungsumgebung von RapidRep bestimmt und freigegeben.

Durchführung der Testfälle

Benutzeroberfläche

Ein Mausklick im Kontextmenü und RapidRep führt einen oder mehrere Tests durch. RapidRep erzeugt für jeden durchgeführten Test eine Excel Arbeitsmappe, in der das Testergebnis und alle für die Dokumentation gewünschten Informationen gemäß ISO/IEEE Testnormen hinterlegt sind.

Verbindung zum Test- und Fehlermanagement konfigurieren

Benutzeroberfläche

RapidRep ist ein Teamplayer und kann seine Ergebnisse an ein Test- und Fehlermanagementsystem übertragen. Die Anbindung ist flexibel konfigurierbar. Neben dem erzeugten Excel Workbook speichert RapidRep ggf. weitere Attribute wie z.B. Bearbeiter, Priorität etc. Das Fortschrittsreporting im Testmanagementsystem basiert so auf stets aktuellen Daten und Business Analysten und Defektbearbeiter haben eine zentrale Informationsquelle.

Umsetzung der Testlogik

Benutzeroberfläche

Die Umsetzung der Testlogik erfolgt in der integrierten Entwicklungsumgebung, dem RapidRep Designer. Von dort aus hat der Test-Designer Zugriff auf 50 unterschiedliche Datenquellen, Rule Engines und Modelle. RapidRep speichert die Testlogik in versionierter Form in einem Repository ab.
Die eingebettete Excel Arbeitsmappe ist die Vorlage für die spätere Testauswertung. Darin können Formeln und VBA Code enhalten sein und einen Teil der Testlogik umsetzen.

Testdurchführung im Stapelbetrieb

Benutzeroberfläche

Mit der Testing CLI kann RapidRep die Testdurchführung, Testauswertung und die Übertragung von Ergebnissen an ein Test- und Fehlermanagementsystem im Stapelbetrieb durchführen und den gesamten Testprozess hochgradig automatisieren. Für Massentests kann man den Einsatz von RapidRep Cloud Computing in Betracht ziehen. Damit kann eine sehr hohe Anzahl von Testläufen verarbeitet werden.